Urlaub in Österreich

Urlaub in der Alpenregion

Österreich ist nicht umsonst eines der beliebtesten Urlaubsländer in Europa. Es hat eine Menge zu bieten, angefangen von den Bergen bis hin zu einer Unmenge an Kultur und Sehenswürdigkeiten. Zwar fehlt dem Land ein Meereszugang, das machte es aber locker mit einer Vielzahl an außergewöhnlichen Seen wett.

Besonders beliebt ist Österreich immer noch bei den Deutschen: 44 Prozent der Sommerurlauber kommen aus dem Nachbarland, und man rechnet mit einem Zuwachs, der bis zu 20 Prozent betragen könnte.

Längst hat sich Österreich vom Image des reinen Wintersportgebietes befreien können, auch das etwas verstaubte Bild des Wanderers der die Gipfel erklimmt ist mittlerweile renoviert worden. Das Land bietet heute Wellness und Fitness, und das in allen Regionen. Zwar ist der Wellengang am Bodensee nicht ganz so hoch wie an der Adria und den spanischen Küsten, aber in Punkt Angebote für Urlauber kann man heute fast mithalten: Jetskifahren ist ebenso möglich, wie Tauchausflüge und wer nur in der Sonne braten will, kann das natürlich auch.

Die wahren Schätze liegen aber im Landesinneren verborgen. Die Alpenrepublik hat unberührte Landschaften, die nur darauf warten entdeckt zu werden. Auf die Besucher warten sprudelnde Gebirgsbäche, stille Waldseen, einsame Almen und dichte Wälder, die erwandert und erkundet werden können.

Wellnes ist im Kommen

Mittlerweile zählen ausländische Besucher für über 62 Millionen Nächte pro Jahr und die Tendenz ist steigen. Einen großen Teil machen Wiederholer aus, die andere Teile des Landes kennen lernen wollen. Der Wellnesstrend hat auch kleinere Orte erreicht und viele Gemeinden und sogar kleinere Hotels bieten heute mehr als nur ein Bett und Verpflegung an. Dazu gehören zum Beispiel Angebote wie Entschlackungskuren, Detox-Tage, Heilfasten, aber auch Yoga und Meditationskurse. Die Zeiten in denen Urlauber nur von einem Ort zum anderen reisten und sich den Bauch voll geschlagen haben sind auch in Österreich vorbei. Immer mehr Reisende wollen auch einen Aktivurlaub machen und da bieten sich im Sommer neben den Wanderungen auch ausgedehnte Radtouren an. Da heute viele Räder einen elektrischen Hilfsmotor haben, machen auch die paar Berge und Hügel nichts aus.

Auch einem anderen Trend wird Österreich schon wegen seiner geografischen Lage gerecht: Urlauber machen immer kürzere Urlaube, dafür aber mehr davon. Weil das Land aus vielen europäischen Ländern einfach mit dem Auto oder innerhalb einer Flugstunde erreichbar ist, braucht es keine langen Anreisen und Heimfahren. Der Durchschnittsurlaub beträgt mittlerweile fünf Tage, und viele Hotels und Gemeinden haben sich darauf eingestellt und bieten besondere Pakete für diesen Zeitraum an. Eine Nische, dafür aber vollentwickelt, sind Golfurlaube. Österreich hat ausreichend Golfplätze in hervorragender Qualität, und sowohl europäische als auch zunehmend asiatische Reisegruppen verbinden ihre Leidenschaft mit dem Sport mit einer Rundreise um das Land kennenzulernen. Eine der beliebtesten Regionen ist wohl derzeit die Gegend um Villach und den Faaker See. Grund dürften die warmen Badeseen, aber auch die bergige Landschaften mit ihren vielen Möglichkeiten zum Wandern sein.