Infos über Österreich

Erfinder und Erfindungen

Auch wenn man vor allem die Musiker kennt, ganz vorne Strauss und Mozart, die Österreich bekannt gemacht haben, so gab es auch andere bekannte Töchter und Söhne des Landes die über seine Grenzen hinweg bekannt wurden. Einer ist mit Sicherheit der Psychiater Sigmund Freud, der diese Disziplin eigentlich erst begründete. Weniger bekannt ist Hedy Lamarr, die das Frequenzsprungverfahren zusammen mit dem Komponisten Georg Antheil entdeckte – und das heute Basis von Bluetooth-Verbindungen ist. Ohne Lise Meitner hätte wir keine theoretische Erklärung der Kernspaltung erhalten. Konrad Lorenz hat das Verhalten von Tieren nicht nur beobachtet, sondern auch analysiert und damit überhaupt erst die moderne Verhaltensbiologie begründet. Christian Doppler hat den nach ihm benannten Effekt beobachtet und beschrieben, bei dem es sich um eine zeitliche Dehnung oder Stauchung eines Signals bei der Veränderung des Abstands zwischen Sender und Empfänger handelt

Die Anti-Babypille ist genauso in Österreich erfunden worden wie der Panzer, die Glühfadenlampe und die Leiterplatte, ohne die es keine modernen Computer gäbe. Wichtig wenn nicht am wichtigsten für das Land ist Paul Fürst: er hat die Mozartkugel erfunden, eines der wohl weltweit bekanntesten Exportprodukte – gefolgt von der Sachertorte.

Victor Franz Hess hat sogar den Nobelpreis für die Entdeckung der kosmischen Strahlung erhalten.