Das Salzburger Land

Die Stadt Salzburg

Die Stadt Salzburg ist natürlich nicht von ihrem berühmtesten Bürger zu trennen, Wolfgang Amadeus Mozart. Der Komponist ist allgegenwärtig, sogar der Flughafen ist nach ihm benannt. Aber Salzburg hat noch mehr zu bieten als nur auf den Spuren Mozarts zu wandeln. Da ist zum Beispiel das Schloss Hellbrunn, das prächtige Alleen hat und wunderbare und einzigartige Wasserspiele. Seine einmalige Stellung als Kulturstadt hat es auch durch die Salzburger Festspiele bekommen, eines der weltweit renommiertesten Festivals.

Mit seiner Lage im Salzburger Becken bietet die Landeshauptstadt eine ruhige Lage vor einer überwältigenden Landschaft im Hintergrund. Im Inneren der Stadt befindet sich die historische Altstadt, die auch ein UNESCO-Weltkulturerbe ist. Umrahmt wird sie vom Kapuzinerberg, Bürglstein, Heilbrunner Berg und dem Morzger Hügel sowie dem Grafenhügel. Im Süden ragen dann im Hintergrund die Salzburger Kalkhochalpen mit Göll, Hagengebirge und Tennengebirge in den Himmel.

Zur wirtschaftlichen Macht stieg Salzburg durch den Salzbergbau auf, das als „kleines Gold des ersten Jahrtausends“ galt. Die Stadt bekam 996 bereits das Münzrecht und das Marktrecht, was es zu einer eigenständigen Provinzstadt machte. Im Laufe der Jahrhunderte sah Salzburg sich unter vielen Herrschern, verlor aber niemals seine regionale Bedeutung und vor allem seinen Charme.

Neben dem Tourismus hat sich Salzburg heute auch zu einer beliebten Messe- und Konferenzstadt entwickelt. Ein Grund dafür ist die hervorragende Infrastruktur. Die Stadt hat einen eigenen Flughafen, ist aber auch wegen seiner geografischen Lage unmittelbar mit dem deutschen Autobahnnetz verbunden und nur eineinhalb Stunden von München entfernt. Es stehen heute 36.625 m² Fläche im Messezentrum mit seinen zehn Hallen zur Verfügung, hinzu kommt als Veranstaltungsort die Salzburgarena mit 2.545 m². Jedes Jahr bietet die Salzburger Messegesellschaft über 30 verschiedene Messen an, sowohl für Fachbesucher als auch für das allgemeine Publikum.

Wer im Inneren von Salzburg unterwegs sein will, sollte sich am besten zu Fuß oder auf dem Fahrrad bewegen. Die Salzburger sind begeisterte Radler, die Fahrradquote liegt bei 18 Prozent, das die Stadt an die Spitze in Österreich gebracht hat. Gerade die historische Altstadt ist ohnehin für den Autoverkehr gesperrt und besteht zu einem großen Teil aus Fußgängerzonen. Im Stadtgebiet sind heute über 170 Kilometer Radwege ausgewiesen, die Verwaltung hat sogar einen eigenen Radkoordinator eingestellt, der darüber wacht. Touristen in Salzburg können sich auch ein Fahrrad über das Citybike-System ausleihen.