Infos über Österreich

Bevölkerung in Österreich

In Österreich leben etwa 8,7 Millionen Menschen. Im Vergleich zwischen 2017 und 2016 wuchs die Bevölkerung um etwa 70.000 Personen. Seit vielen Jahren schon nimmt die Bevölkerungszahl zu, was im Wesentlichen durch eine verstärkte Einwanderung begründet ist. Man geht davon aus, dass bis 2050 die Alpenrepublik etwa 9,5 Millionen Einwohner haben wird. Dann wird die Hauptstadt Wien die 2-Millionen-Grenze überschritten haben.

Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern hat Österreich eine recht gemischte Bevölkerungsstruktur mit einer noch akzeptablen Alterspyramide. Knapp 17 Prozent der Bevölkerung habe einen Migrationshintergrund , also beide Elternteile sind im Ausland geboren. Die erste Einwanderungswellen kamen übrigens auch Ungarn, dann auch dem heutigen Tschechien und der Slowakei und später auch aus der Türkei und Italien, wo Arbeitskräfte angeworben wurden. Nach dem Aufbrechen Jugoslawiens kamen auch von dort Migranten. Und schließlich gibt es sogar Zuwanderung aus Deutschland.

Frauen werden derzeit im Schnitt 83,3 Jahre alt und Männer 73,3 Jahre. Österreich hat eine recht hohe Selbstmordrate, etwa 400.000 Menschen sind von Depressionen betroffen, etwa 15.000 Menschen versuchen sich jedes Jahr umzubringen – das sind doppelt so viele wie es Verkehrstote gibt.

Die amtliche Sprache in Österreich ist Deutsch, es ist die Muttersprache der meisten Österreicher. Es gibt aber ein österreichisches Deutsch mit einigen Unterschieden zum Hochdeutsch. Diese schlagen sich sowohl in der Schrift als auch in der Aussprache nieder. Es gibt ein offizielles Dokument das noch über dem Duden steht wenn es um Verbindlichkeit der Sprache geht. Hinzu kommt, das in Österreich mit vielen regionalen Dialekten gesprochen wird. Hinzukommen alte Sprachen wie das Burgenland-Kroatisch und das Slowenisch, die als zweite Amtssprachen anerkannt sind und auch in der Schule in den entsprechenden Regionen gelehrt werden.

Was die Religion betrifft ist Österreich ein überwiegend christlich geprägtes Land, mit 58 Prozent römisch-katholischer Bevölkerung und nur 3-4 Prozent evangelischen Christen. Hinzu kommen Musilims die etwa 4 Prozent ausmachen und eine relativ kleine jüdische und buddhistische Gemeinde. Hinduismus gilt nicht als Religion sondern als religiöse Bekenntnisgemeinschaft.